Schleichwerbung bei Fringe – Grenzfälle des FBI

Mir ist schon lange aufgefallen, dass die Serie Fringe mit mobilen Geräten vom Amerikanischen Mobilfunkanbieter (wenn ich mich nicht irre!) Sprint ausgestattet wird. Android wird massenhaft gepuscht und bei jedem Anruf wird Wert darauf gelegt, dass das Android-Symbol erkennbar ist!
Schleichwerbung für Handys und Tablets,… Gott was soll… es ist ja „Schleich“-Werbung und von daher nicht so penetrant und aufdringlich. Aber mit der neusten Folge von Fringe (Staffel 4 – Folge 21 – vom letzten Freitag … wie nachzulesen auf: http://www.fringetelevision.com/) schießen die Macher über alle Ziele hinaus. Die ersten 30 – 45 Sekunden sind NUR Werbung für den neuen Bezahldienst von Google. Ich mein… ich warte ja auch darauf, dass NFC-Zahlungsweisen endlich in Deutschland verfügbar sind (in Japan schon Standard)… aber gleich in dieser Form IN einer Serien bewerben? Was ist eure Meinung dazu?!

Auch der Text während der Szenen suggeriert, wie gut, doch das beworbene Produkt/Dienstleisung ist!

„Vielleicht hat es ja etwas mit dieser mobilen Transaktion zu tun.“
„Nein Walter, das ist nur die Art und Weise wie Leute heute bezahlen!“
„Was denken die sich bloß als nächstes aus?!“

Die Folge hieß übrigens „Brave New World“ und ist eine Doppelfolge und wenn ich mich nicht irre… da ist nächste Woche Staffelfinale. Aber ich lass mich auch gerne korrigieren!

Alex

About Alex

Alex aka Sayuron (Gründer von Mitteilungsdrang) “Eigentlich ist WordPress und php gar keine Ansammlung inkompetender Kacke, sondern ich bin nur eine Ansammlung nicht anpassungsbereiter Faulheit”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>