Mitteilungsdrang testet MeinFernbus

Da war es nun endlich so weit… auf zurück an die Uni und endlich die Anmeldung fürs Staatsexamen abgeben… das Leben wird ernst!

Aber wie nach Mannheim kommen, wenn das Semesterticket schon längst ausgelaufen ist und der RMV einem armen Studenten der Mannheimer Uni nicht bereit ist ein Semesterticket im Rhein-Main-Gebiet zu gewähren?

Erste Anlaufstelle ist da natürlich die Bahn, die mit 16,90 EUR und 1:23h Fahrzeit ordentlich vorlegt. Gott sei 2013-10-17 14.33.21Dank gibt es aber mittlerweile massenhaft Fernbus-Unternehmen (und selbst die Bahn steigt in das Geschäft mit ein… scheint die Funktionsweise aber noch nicht so ganz verstanden zu haben und bietet deshalb die IC Bus-Ticktes für unverschämte Preise an).

Erste vergleichs-Portale haben sich im Internet auch schon formiert, wie http://www.busliniensuche.de.

Für eine Fahrt von 55 Minuten vom Frankfurter Flughafen nach Mannheim zahlt man beispielsweise nur 6 EUR (plus evtl. Nahverkehrsticket um zum Flughafen zu kommen) mit MeinFernbus.

2013-10-17 14.34.08

Da war die Entscheidung eindeutig. Gesagt, getan! Aber wie waren meine Erfahrungen?

Pro:

  • Sowohl der Bus auf der Hinfarht, als auch der auf der Rückfahrt waren pünktlich am Abfahrort
  • Sitze waren bequemer wie die im RE oder der RB
  • Es gab Steckdosen an jeder Sitzreihe
  • Es gab Gurte und auf die Anschnallpflicht wurde explicit hingewiesen (zumindest kam der Hinweis auf der Hinfahrt)
  • Schneller wie die Bahn
  • Moderne Busse, die vermutlich nicht wie die Regio alle zwei Wochen einen Ausfall erleiden
  • Kostenloses WLAN (auf der Hinfahrt ab und an weggebrochen. Allerdings sind es zwei Netzwerke und man musste sich dann immer neu einloggen)
  • Verpflegung zu moderaten Preisen
  • Pausenzeiten wurden strengstens eingehalten (auf der Rückfahrt verzögerte sich so die Weiterfahrt)

Contra:

  • Die verzögerte Rückfahrt schien regelmäßig vorzukommen und die Busfahrer waren nicht genau über die Ankunftszeit am Flughafen informiert, da sie ihr Hauptaugenmerk auf Frankfurt Hbf legten. Die Abfahrtszeiten sollten korrigiert werden, oder zumindest die planmäßige Verspätung früher angesagt werden.
  • Man ist abhängig vom Verkehr und läuft Gefahr in einen Stau zu geraten (war bei mir nicht der Fall)

Fazit:

  • Ich werde Fernstrecken von nun an NICHT mehr mit der Bahn absolvieren. Die Vorteile der Fernbusse überwiegen auf ganzer Linie. Die Gefahr mit Staus muss man dann eben in Kauf nehmen.

2013-10-17 09.51.14 2013-10-17 10.06.34 2013-10-17 10.06.47

 

Alex

About Alex

Alex aka Sayuron (Gründer von Mitteilungsdrang) “Eigentlich ist WordPress und php gar keine Ansammlung inkompetender Kacke, sondern ich bin nur eine Ansammlung nicht anpassungsbereiter Faulheit”

4 thoughts on “Mitteilungsdrang testet MeinFernbus

  1. […] es doch mal wieder nötig für einen kleinen Reisebericht Nachdem ich erst letztens hier einen kleinen Testbericht über meine Fahrt mit meinfernbus.de nach Mannheim berichtet habe, sitze ich nun in der Linie 28 […]

  2. Jan

    Moin Alex, toller Artikel. Es heißt allerdings „schneller ALS die Bahn“

    😉

    lg!

    • Sayuron

      Es sei dir verziehen, dass du als Nordlicht das hessische als-wie-Problem noch nicht verinnerlicht hast 😀 … aber danke^^

    • Sayuron

      Achso und ein UPDATE in Bezug auf die Busse der deutschen Bahn und dem Post-Bus folgt auch noch! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>