Es gilt die Mächtigen zu bezwingen – Mighty No.9

Wer sich das Cover dieses Spiels anschaut wird sich ohne Zweifel direkt an Mega Man erinnert fühlen – und das ist gar nicht mal so falsch. Denn auch der Mega Man Schöpfer Keiji Inafune hat an diesem Kickstarter-Project mitgearbeitet.

Um was geht es also: Es gibt zwei Hand voll Roboter, die Kampferprobt sind – die mächtigen 9. Allerdings werden 8 von ihnen mit dem Rest der weltweit existierenden Maschinen von einem Virus befallen. Der Spieler schlüpft in die Rolle des letzten Roboters „Beck“, dessen Aufgabe es nun ist, die Welt vor den wild gewordenen Robotern zu schützen und das Gehirn hinter diesem Virus ausfindig zu machen.

mighty_no9_gamescomAuf der Gamescom hatte ich am Stand von Deep Silver das Vergnügen das Spiel anzuzocken. Und ich muss sagen, dass ich mich schon in den ersten Sekunden an Mega Man erinnern musste – nur eben in besserer Grafik. Und durchaus ist auch entsprechend das Spielprinzip: Der Spieler kämpft sich in dem Platformer durch jedes Level und erledigt am Ende den entsprechenden Boss. Es ist ebenfalls möglich, seine Form zu verändern und entsprechend andere Fähigkeiten anzunehmen, die ggf. im aktuellen Verlauf benötigt werden.

Die Steuerung erfolgte etwas… ungewohnt. Die Fähigkeiten waren von der Tastenbelegung aus gesehen teils etwas anders, als man es von anderen Spielen kennt. So war der „Dash“ beispielsweise auf den linken Schultertasten zu finden, während man es doch wahrlich auf den rechten Tasten erwartet. Auch ein paar Fähigkeiten konnte man nicht zwangsläufig intuitiv zuordnen. Allerdings stieg man auf der Gamescom auch mitten ins Spiel ein und hatte keine Zeit für die Tutorials… was durchaus etwas schade war. So hatten zwar eingefleischte Mega Man Spieler einen direkten Kontakt zu dem Spiel, aber außenstehenden wurde das deutlich erschwert (und niemand schaut beim Spielen auf diese merkwürdige Anleitung, die vor einem liegt…).

Im Grunde kommt einem das Spiel schlussendlich wie eine Neuauflage von Mega Man vor – was jetzt nicht zwangsläufig etwas schlechtes sein muss.

Flo

About Flo

Mittlerweile schon die 20 Jahre überschritten, schlage ich mich so durch zwischen Arbeit, Sport und Games. Und nebenbei kommen dann hier noch ein paar Beiträge zustande - vorwiegend jedoch im Bereich Games. Nebenbei bin ich noch mit auf unserem Youtube-Channel tätig - wenn es die Zeit denn zulässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>