Expendables 2 – Filmreview

Gestern in der Cocktailbar kam das Thema iwie auf The Expendables und ich wagte doch tatsächlich zu fragen, ob es einen dritten Teil geben wird. Die Folge war eine knapp abgewendete Steinigung, da scheinbar jeder den Trailer schon gesehen hatte, nur ich mal wieder nicht (Trailer zu Teil III folgt am Ende).

Heute aber erstmal ne kleine Review zu The Expendables 2:

expedables 2 filmrevie review mitteilungsdrang

 

Story:

 

Expendables 2 ist für Blogger, die schreibfaul sind, der ideale Film für eine Review, denn die Story lässt sich in einem Satz mit dreimal Geballer zusammenfassen:

Barney Ross (Sylvester Stallone) führt seine Gruppe von ausgebildeten Kämpfern vom einen Geballer ins nächste Geballer, um im nächsten zu langen. Story ist von daher so gut wie inexistent und besteht eigentlich aus Geheimauftrag und ner fetten Prise Rache.

Ohne zu spoilern, kann man nichts über die Story verraten, aber die ist bei Expendables – Back To War auch absolute Nebensache

Gleich zu Beginn kann Jet Li zeigen, dass er ein guter Kampfkünstler ist und allein schon die Szene am Anfang erweckt das Gefühl länger gewesen zu sein, als all seine Kampfszenen aus Teil 1 zusammen. Allerdings frag ich mich wieso in einem vermeintlichen Milizstützpunkt 20 Kerle mit riesigen Küchenmessern rumrennen, die eindeutig kein Koch sind.

Es handelt sich um einen Film ab 18,  bei dem man kleinere oder größere Ungereimtheiten in Kauf nehmen muss, die aber so oder so kaum groß ins Gewicht fallen auf Grund von aneinander geballter Action.

Mal wieder punktet Stallone nicht mit guter Story, sondern mit einem großen Aufgebot an hochkarätigen Action Schauspielern. Ferner geht der Oskar für die behinderste Art und Weise zu Rennen wie im letzten Film schon wieder an Stallone.

Die Kicks und Sprünge von Van Damme sind immernoch unglaublich und ein Stallone hätte in irgendeinem anderen Film niemals eine Chance gegen ihn.

Berechtigte Frage: Warum war Jet-Li am Ende nicht da?!

Nichtsdestotrotz konnte der Film vor allem durch verweise auf die Schauspielvergangenheit einiger Schauspieler einiges wett machen:

Beispiel Arni: „Wenn ich die (großes fettes Gewehr) nicht wieder kriege, dann wirst du terminiert!“

Trivia:

In den deutschsprachigen Fassungen seiner Filme wird Stallone von Thomas Danneberg synchronisiert, der auch Arnold Schwarzeneggers deutsche „Stammstimme“ ist. In den „Expendables“-Filmen spricht Danneberg tatsächlich beide Rollen. (Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Sylvester_Stallone)


„Ich hab kaum mehr Munition. Ich komm zurück!“

„Wie oft willst du noch zurückkommen?! Ich komm zurück!“

„Jippieyaeh“

Arni Wenig später zu Chuck Norris nachdem dieser spontan aufgetaucht ist „Wer kommt noch?! Rambo?

expedables 2 filmrevie review mitteilungsdrang bruce  arnold silvester

Fazit:

Der Film ist kurzweilig und Action schließt sich hier Action an. Wer einen einfachen Film ohne Story und gr0ß Nachdenken haben will, der ist bei Expendables 2 perfekt aufgehoben. Er ist es nicht wirklich wert im Kino zu gucken, aber daheim über Blu-Ray auf’m Beamer alle mal einen Samstagabend wert, am besten noch mit Expendables 1 als Vorgang.

Für Teil 3 wünsche ich mir noch Matt Damon, Liam Neeson und Vin Diesel.

Trailer

 Review zu Teil 1:

http://www.mitteilungsdrang.de/the-expendables/

Trailer Teil 3:

Alex

About Alex

Alex aka Sayuron (Gründer von Mitteilungsdrang) “Eigentlich ist WordPress und php gar keine Ansammlung inkompetender Kacke, sondern ich bin nur eine Ansammlung nicht anpassungsbereiter Faulheit”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>