Devil – Sneak-Review (STG)

Diesmal kann ich euch von der ersten Sneak dieses Jahres in Stuttgart (Innenstadtkinos) berichten. Der Film kam nicht wirklich überraschend… da er die Woche zuvor schon im Main-Taunus-Zentrum gezeigt wurde.
Während im MTZ im Kino 10 jeder eine Chance hat i-was zu gewinnen auf Grund seiner Platz-Karte… werden in Stuttgart die Poster und Wall-E-Trinkbecher einfach ins Publikum geschmießen. Stuttgart hat eben noch etwas animalisches, was historisches,.. der Pöbel der nach Brot und Spielen geifert, weil man mit dem Diktator (ich möchte jetzt nicht Nero und Konsorten beleidigen in dem ich sie mit Mappus vergleiche) unzufrieden ist 😀

Nichts desto trotz kommen die Stuttgarter so schneller zum Film, als die Kollegen aus dem MTZ. Kaum das dieses Prozedere zu Ende war, wurde gesagt, dass in dieser Sneak entweder „Die Vorstadt Krokodiele Teil schieß mich tot“ oder „Devil“ laufen würde. Die Mädels zu meiner Rechten haben alle „Krokodile“ geschrien… nicht weil sie 14 Jahre alt waren und Zahnspangen trugen, sondern, weil sie keinen  Horrorfilm gucken wollten.

Tatsächlich lief dann aber Devil. Man kann sich über den Film nicht grundlegend beschweren (bedenkt man was sonst schon so in der Sneak gelaufen ist). Der Film hat komischerweise schon vor Anlauf für positive Kritik gesorgt und wird zur Zeit auch kräftig im Fernsehn beworben. Ich möchte nicht die Leute in Scharen davon abhalten ins Kino zu rennen… nein gewiss nicht, aber ich würde auf den Film im Free-TV warten. Im Kino lohnt es sich nicht wirklich. Man kann den Film in einem Satz zusammenfassen:

Bei den gruseligen Szenen, bei denen sich Otto Normal die Augen zuhalten würde…. kann man diese getrost auflassen, da die Leinwand an der Stelle sowieso durchweg schwarz wird. 

Im Endeffekt müsst ihr selber herausfinden, ob ihr ihn sehn wollt… ich fande 4,50 dafür etwas happig^^

Eine Gruselwirkung hat der Film… in Aufzügen fühlt man sich nicht mehr ganz so sicher^^ … gut dass ich jeden Tag mindestens 2 nehmen muss, weil ich zu faul für die Treppe bin!

Alex

About Alex

Alex aka Sayuron (Gründer von Mitteilungsdrang) “Eigentlich ist WordPress und php gar keine Ansammlung inkompetender Kacke, sondern ich bin nur eine Ansammlung nicht anpassungsbereiter Faulheit”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>