Buffalo CloudStation Duo zu gewinnen!

Heute hab ich euch mal wieder von einem Gewinnspiel zu berichten, an dem ich auch selbst teilnehmen werde (mit diesem Post). Die Teilnahmemöglichkeit ist denkbar einfach: „Schreibt einen Post darüber, warum gerade ihr die CloudStation gewinnen solltet.“

Näherer Infos könnt ihr auch direkt bei netbooknews.de abrufen: http://www.netbooknews.de/57277/mobile-awards-2011-preise-im-gesamtwert-von-ueber-2500-euro-zu-gewinnen/

Quelle: netbooknews.de

Kommen wir also zu meiner Argumentation:
1) Mit nur knappen 7 GB freiem Festplattenspeicher ist mein Notebook zur Zeit nicht gerade das effektivste. Sicherlich haben die Fraps-Aufnahmen zwischen Weihnachten und Silvester das ihrige dazu beigetragen, meine Festplatte zu zu müllen… allerdings geben 250 GB auch generell nicht viel her.

2) Auf meiner externen Festplatte (1 TB) sieht es da nicht viel besser aus.

– Eine weitere Festplatte steht von daher schon eine Weile auf dem Wunschzettel (und hätte… wenn die Preise auf Grund der Flutkatastrophe nicht so angezogen hätten… auch unter dem Weihnachtsbaum gelegen). Nichts desto trotz wären 2 TB zusätzlicher Speicher einfach nur herrlich und wirklich ersehnt.

3) Als Student kommt man um Dropbox einfach nicht umher. Durch zig AGs kommen viele vorlesungsbegleitende Unterlagen zusammen, die iwo aufbewahrt und geteilt werden wollen. Online-Speicher ist dafür die beste Lösung. Allerdings ist bei Dropbox der Speicherplatz, wie jeder weiß, begrenzt. Die Unterlagen sollten jedoch am Besten über die komplette Dauer des Studiums jederzeit verfügbar sein und nicht Verschiebungen und Löschaktionen in iwelchen Dropboxen zum Opfer fallen. Schließlich hat jeder doch iein Album oder einen Film in der Dropbox liegen. Als Lösung würde sich auch hier die CloudStation mit ihrem Online-Zugang perfekt anbieten.

4) Als Jura-Student, gerade als einer, der „European and International Communication and Information Law“ gefolgt ist, ist man auch ein bisschen skeptisch gegenüber Online-Hostern wie Dropbox und SkyDrive. Sind die Daten in der Cloud… sind sie heute vllt in einer Server-Farm in Polen, morgen vllt in den Niederlanden und übermorgen gar außerhalb der europäischen Union. Mit der CloudStation sind die Daten immer im Device gespeichert und nicht iwo in der Welt. ich kann aussuchen und bestimmen, wer Zugang zu der Datei und den Ordnern hat. Die Cloud-Station daheim stehn zu haben umschifft elegant das Thema, welches Recht anwendbar ist… welche Datenschutzbestimmungen und gibt einfach bisschen das Gefühl von Privatssphäre und Sicherheit.

5) Der Laptop meiner Schwester hat letzte Woche komplett den Geist aufgegeben. Zwar hat sie keinen HP wie ich… jedoch sind beide Laptops zum selben Zeitpunkt gekauft und beide außerhalb der Garantie. Natürlich macht sich bei mir nun die Angst breit, dass auch mein Laptop abschmieren kann… schlimmer noch, die Daten weg sind. Als Ergänzung zu den vorher genannten Punkten möchte ich somit auch dies argumentativ mit einbringen.

6) Fraps habe ich bereits ja schon im Nebensatz erwähnt. Meine Freunde und ich… wir haben uns im Laufe des letzten Jahres zu kleinen Minecraft-Suchtis entwickelt. Umso lustiger ist es da natürlich regelmäßig euch mit Let’s Plays zu versorgen. Nach meiner Milchmädchen-Rechnugn nimmt jedoch eine Minute Aufnahme 1 GB Speicherplatz in Gebrauch. Da wir unsern aktuellen Server epichst gestaltet haben… wollen wir alsbald weitere Aufnahmen machen. Das nun schon zu genüge erwähnte Speicherplatzproblem schlägt damit wieder voll zu!

7) Natürlich würde ich auch instant ein Unboxing-Video für Netbooknews machen und meine Freude über die Station kundtun xD

8) Wer meinen Blog regelmäßig liest… weiß, dass ich mittlerweile ein kleiner Android-Narr bin (was sich meist in querulatartigen Ausbrüchen in Posts über mein Sony X10i kundgetut). Dank der Pogoplug Android App kann ich auch bequem aus der Uni auf meine Daten daheim zugreifen und somit auch schnell mal das ein oder andere Pdf oder meine Hausarbeit in der Bibliothek drucken, kurz vor knapp vor dem Abgabetermin.

9) Als nun letztes Argument möchte ich neben dem besten aller Argumente, dem alten „Weil halt!“ auch die knappe Studenten Geldbörse ins Rennen schicken. Ein Studium ist und bleibt recht teuer, vor allem wenn man wie ich ein Jahr im Ausland studiert.

Die CloudStation wäre eine ideale Ergänzung für mich und mein Hardware-Repartoir. Eine Anschaffung, die nicht auf lang, sondern auf kurz sowieso ins Haus gestanden hätte. Ich würde mich sehr über den Gewinn freuen.

Alex

About Alex

Alex aka Sayuron (Gründer von Mitteilungsdrang) “Eigentlich ist WordPress und php gar keine Ansammlung inkompetender Kacke, sondern ich bin nur eine Ansammlung nicht anpassungsbereiter Faulheit”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>